Ministerium der Finanzen

Publikationen und Informationen

Steuern und Finanzamt

Bauen und Liegenschaften

Haushalt und Finanzen

Landesbeteiligungen, Bürgschaften, Sparkassenaufsicht, Offene Vermögensfragen

Öffentlicher Dienst

26.06.2013Finanzstaatssekretärin Trochowski: Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter verbessern | 54/2013

Brandenburgisches Finanzministerium für familienbewusste Personalpolitik ausgezeichnet

Logo audit berufundfamilie Neues Fenster: Bild - Logo audit berufundfamilie - vergrößern Marke des Zertifikats "audits beruf und familie" ©berufundfamilie Service GmbH

Potsdam – Zusammen mit 303 anderen Arbeitgebern aus ganz Deutschland ist heute das Brandenburgische Finanzministerium bei einer Festveranstaltung in Berlin als Arbeitgeber für sein Streben nach einer familienbewussten Personalpolitik geehrt worden. Die 161 Unternehmen, 106 Institutionen und 37 Hochschulen hatten wie das Finanzministerium in Potsdam das „audit berufundfamilie“ erfolgreich durchlaufen und das entsprechende Zertifikat dafür erhalten. Für die Anstrengungen als Arbeitgeber, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu verbessern, nahm Brandenburgs Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski heute die Auszeichnung entgegen und erklärte: „Die Bestandsaufnahme des Audits hat gezeigt, dass es bereits sehr gut um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Finanzministerium bestellt ist. Aber der Sinn des Audits ist es, sich nicht darauf auszuruhen. Vielmehr stellt das Zertifikat für uns einen Ansporn dar, die Angebote für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kontinuierlich und nachhaltig auszubauen, um die Arbeitsplätze attraktiver zu gestalten. Diesen Weg wollen wir weiter gehen.“

Mit dem Ziel, die Personalpolitik hinsichtlich der Familienfreundlichkeit objektiv zu überprüfen, hatte sich das Finanzministerium im Februar 2012 dem Auditierungsprozess zum ersten Mal gestellt. Hierbei entwickelte eine Projektgruppe, bestehend aus Führungskräften und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aller Abteilungen, gleichberechtigt verschiedene Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Im Ergebnis verpflichtete sich das Finanzministerium, die Maßnahmen in den kommenden Jahren umzusetzen. Dazu gehören unter anderem, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf als Führungsaufgabe zu etablieren, die Bereitschaft zum Interessenausgleich im Team zu fördern sowie Informationsmaterial für Eltern und pflegende Angehörige unter den Beschäftigten bereitzustellen.

* * *

Zum Hintergrund:

Das „audit berufundfamilie“ wird von führenden Wirtschaftsverbänden empfohlen und steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Familie, Senioren und Frauen und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Deutschlandweit sind 1.017 Arbeitgeber zertifiziert, 29 davon im Land Brandenburg. Das Finanzministerium ist nach dem Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie das zweite Ministerium in Brandenburg, das sich dem Prozess gestellt hat.

Mehr zu „berufundfamilie“ erfahren sie unter: www.beruf-und-familie.de oder in der Broschüre des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie „Pluspunkt familienbewusste Personalpolitik“.

 

Download:

 

Bookmarken bei
Facebook Twitter Google Bookmarks VZ Netzwerke Delicious StumbleUpOn


Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Ingrid Mattern 
Pressesprecherin

Telefon: 0331 866-6007
Telefax: 0331 866-6666
Handy: 0171 768 58 94
E-Mail:
pressestelle@mdf.brandenburg.de