Ministerium der Finanzen

Publikationen und Informationen

Steuern und Finanzamt

Bauen und Liegenschaften

Haushalt und Finanzen

Landesbeteiligungen, Bürgschaften, Sparkassenaufsicht, Offene Vermögensfragen

Öffentlicher Dienst

02.01.2017Mehr Studierende an der Fachhochschule für Finanzen | 02/2017

Noch nie studierten so viele junge Menschen auf dem Campus in Königs Wusterhausen wie im Jahr 2016

Königs Wusterhausen / Potsdam – Rund 1.000 Bewerberinnen und Bewerber haben vor Weihnachten die erste Hürde im Bewerbungsverfahren um die begehrten Plätze als Auszubildende und Studierende in Brandenburgs Finanzverwaltung genommen. „Nach den zuletzt leicht rückläufigen Bewerberzahlen der vergangenen beiden Jahre konnte in diesem Jahr für die Einstellung 2017 ein Anstieg bei den Bewerbungen für das Studium verzeichnet werden. Gerade im Bereich der Ausbildung im mittleren Dienst müssen wir – wie andere Ausbilder im Land auch – um jeden Bewerber ringen“, das bilanzierte Brandenburgs Finanzminister Christian Görke. „Denn wir brauchen dringend diesen qualifizierten Nachwuchs“, betonte Görke weiter, „deshalb haben wir in der Brandenburgischen Finanzverwaltung seit 2010 die Gesamtzahl der Ausbildungs- und Studienplätze pro Jahr kontinuierlich erhöht; und zwar von 30 neuen Anwärterinnen und Anwärtern in Ausbildung und Studium im Jahr 2010 über 76 pro Jahr seit 2015 bis hin zu 90 ab 2017.“

Derzeit studieren und lernen auf dem Campus der Fachhochschule für Finanzen in Königs Wusterhausen so viele Menschen wie noch nie. 634 junge Frauen und Männer sind aktuell für das Studium an der Fachhochschule eingeschrieben. In der Landesfinanzschule werden 463 junge Leute zum Finanzwirt oder zur Finanzwirtin ausgebildet. Dies geht aus der Bilanz 2016 der beiden Bildungseinrichtungen in Königs Wusterhausen hervor, die heute das Ministerium der Finanzen in Potsdam zog. „Die hohe Zahl an Studierenden und Auszubildenden ist ein weiterer Beleg für die Qualität der beiden Ausbildungseinrichtungen unserer Steuerverwaltung. Wenn der Campus in Königs Wusterhausen auch nicht allen in der breiten Öffentlichkeit bekannt ist, so besitzt er in der Steuerverwaltung einen exzellenten Ruf“, sagt Christian Görke zur Bilanz 2016. Die Studien- und Ausbildungsbedingungen müssten auch bundesweit keinen Vergleich scheuen. „Moderne Gebäude, beste Verkehrsanbindung und ein attraktives Gehalt schon während des Studiums bzw. der Ausbildung“, gehörten laut Bettina Westphal, Direktorin der Fachhochschule, zu den Vorteilen, die auch die mehr als 1.000 Studierenden und Auszubildenden überzeugt hätten.

Das Bewerbungsverfahren geht im Januar in die zweite Runde, die Vorstellungsgespräche in den Finanzämtern stehen an. Insgesamt werden dann im Herbst 2017 rund 90 Anwärterinnen und Anwärter eingestellt. Dies ist laut Christian Görke der höchste Stand seit der Jahrtausendwende in Brandenburg. 36 der 90 Nachwuchskräfte werden die zweijährige Ausbildung zur Finanzwirtin bzw. zum Finanzwirt beginnen, die 54 weiteren jungen Menschen starten mit dem dreijährigen Studium zur Diplom-Finanzwirtin (FH) bzw. zum Diplom-Finanzwirt (FH).

Studien- und Ausbildungsinteressierte sind herzlich eingeladen, sich am 24. Juni 2017 in der Zeit von 10.30 bis 16 Uhr auf dem Campus der Fachhochschule und Landesfinanzschule in Königs Wusterhausen über die Berufe in der Finanzverwaltung, die Fachtheorie und die Schulen zu informieren. „Dozentinnen, Dozenten, Studierende, Auszubildende und Beamte aus den Finanzämtern erzählen aus ihrem beruflichen Leben und geben anschauliche Einblicke in diese für unsere Gesellschaft so wichtige und interessante Arbeit“, sagte Bettina Westphal.

Weitere Termine für Informationsveranstaltungen finden Interessierte auf der im zurückliegenden Jahr neu erstellten Internetseite www.steuer-deine-zukunft.de. Hier sind alle Informationen zum Dualen Studium und zur Berufsausbildung sowie zum Leben auf dem Campus und dem Bewerbungsverfahren zusammengestellt. Zudem informieren die Finanzämter ab Januar auf zahlreichen Ausbildungsmessen im ganzen Land über die attraktiven Karrierewege in der Finanzverwaltung. Auch auf dem facebook-Kanal sowie auf dem youtube-Kanal des Finanzministeriums finden Interessierte weitere Informationen.

***

Hintergrund:

Am Standort des Aus- und Fortbildungszentrums Königs Wusterhausen (AFZ) sind seit 1991 die Ausbildungseinrichtungen der Steuerverwaltung mit der Fachhochschule für Finanzen und der Landesfinanzschule ansässig. Sie bilden die Steuerbeamtinnen und Steuerbeamten des gehobenen und des mittleres Dienstes aus. Sowohl Studium als auch Ausbildung sind zweigeteilt: Der theoretische Teil erfolgt an der Fachhochschule für Finanzen beziehungsweise an der Landesfinanzschule, der praktische Teil in einem Finanzamt. Mehr Informationen unter: www.afz-kw.brandenburg.de

Bookmarken bei
Facebook Twitter Google Bookmarks VZ Netzwerke Delicious StumbleUpOn


Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Ingrid Mattern 
Pressesprecherin

Telefon: 0331 866-6007
Telefax: 0331 866-6666
Handy: 0171 768 58 94
E-Mail:
pressestelle@mdf.brandenburg.de