Ministerium der Finanzen

Publikationen und Informationen

Steuern und Finanzamt

Bauen und Liegenschaften

Haushalt und Finanzen

Landesbeteiligungen, Bürgschaften, Sparkassenaufsicht, Offene Vermögensfragen

Öffentlicher Dienst

Bauen und Liegenschaften

Konjunkturpaket II / Projektbeispiele aus dem Land Brandenburg

zur Seite 2 der Projektbeispiele >>
Photovoltaik-Anlage in Eberswalde

Errichtung einer Photovoltaik-Anlage auf dem Parkhaus der Kreisverwaltung in 16255 Eberswalde, Am Markt 1. Es handelt sich um ein Teilprojekt zur Umsetzung der Null-Emissionsstrategie des Landkreises Barnim mit „Leuchtturmcharakter“ für die Bevölkerung, das somit einen Beitrag zur energetischen Sanierung des Kreises leistet. Gekoppelt wurde diese Maßnahme mit der Errichtung der ersten Stromtankstelle im Barnim. Der prognostizierte Ertrag deckt ca. 10 % des Energieverbrauchs der Kreisverwaltung ab.

Neues Fenster: Bild vergrößernPhotovoltaik-Anlage in Eberswalde © Landkreis Barnim Neues Fenster: Bild vergrößernDach der Eberswalder Photovoltaik-Anlage © Landkreis Barnim Neues Fenster: Bild vergrößernSolarfassade © Landkreis Barnim Neues Fenster: Bild vergrößernStromtankstelle am Parkhaus © Landkreis Barnim


Erweiterung einer Kita in der Gemeinde Schwerin

Die vorhandene Kindertagesstätte „Sonnenschein“, öffentliche Einrichtung der Gemeinde Schwerin zur Betreuung von Kindern von 0-6 Jahren, in 15755 Schwerin, Birkenstraße 89a wurde durch den Anbau eines Gruppenraumes als teilbaren Haupt- und Nebenraum mit 52,34 Quadratmetern erweitert. Die Differenz zu den Gesamtkosten tragen der Landkreis und die Gemeinde.

Neues Fenster: Bild vergrößernErweiterungsbau an der Kita "Sonnenschein" in Schwerin ©Amt Schenkenländchen Neues Fenster: Bild vergrößernneuer Gruppenraum der Kita Sonnenschein in Schwerin ©Amt Schenkenländchen Neues Fenster: Bild vergrößernAußenansicht des Erweiterungsbaus ©Amt Schenkenländchen


Investitionen im Sportzentrum Cottbus

Ersatzbau Leichtathletikhalle sowie Sanierung und Erweiterung im Sportzentrum Cottbus

Das Sportzentrum ist eine der größten und modernsten Sportanlagen in der Region Südbrandenburg. Es bietet die besten Voraussetzungen zur Sicherung des Kinder- und Jugendsports, des Nachwuchs- und Spitzensports sowie des Breiten- und Behindertensports.

Zum Komplex gehören das Leichtathletikstadion, das Radstadion, die Turnhalle, die Boxhalle sowie Kraft- und Entspannungsräume, Sauna u. v. m.

Für Trainings- und Spielzwecke steht die Leichtathletikhalle (Laufhalle) zur Verfügung. In ihr kommt vorrangig der Breiten- und Behindertensport zu seinem Recht.

Neues Fenster: Bild vergrößernSanierung und Erweiterung im Sportzentrum Cottbus ©MBJS/Foto: M. Träger Neues Fenster: Bild vergrößernSanierung und Erweiterung im Sportzentrum Cottbus ©MBJS/Foto: M. TrägerNeues Fenster: Bild vergrößernErsatzbau ©MBJS/Foto: M. Träger


Energetische Sanierung der Kita "Sunshine" in Luckenwalde

Integrations-Kita "Sunshine" in 14943 Luckenwalde, Straße zum Freibad 66; Betreuung von 130 Kindern von 0 bis 6 Jahren, darunter Schwerbehinderte; energetische Sanierung des 25 Jahre alten Gebäudes: Austausch alter Heizkessels, Vollwärmedämmung, Modernisierung zur Ausgabeküche mit energiesparenden Geräten (Geschirrspüler, Kochkessel), Maler-, Fliesenleger-, Elektro- und Sanitärarbeiten; Einbau von Energiesparlampen und Wasserspararmaturen

Neues Fenster: Bild vergrößernEnergetische Sanierung der Kita "Sunshine" in Luckenwalde ©Landkreis Teltow-Fläming Neues Fenster: Bild vergrößernEnergetische Sanierung der Kita "Sunshine" in Luckenwalde ©Landkreis Teltow-Fläming Neues Fenster: Bild vergrößernEnergetische Sanierung der Kita "Sunshine" in Luckenwalde ©Landkreis Teltow-Fläming


Energetische Sanierung eines Sportobjektes in Spremberg

Sportobjekt SSV 1862 (Turnhalle), Drebkauer Straße 13, 03130 Spremberg: Energetische Sanierung als Teil der Komplettsanierung durch folgende Leistungen: Sanierung und Dämmung der Außenhülle, Dachdeckerarbeiten, Erneuerung der Turnhallenverglasung, Fenster und Außentüren sowie Gebäudetrockenlegung, Anbau eines Geräteraumes und eines Fahrstuhls, Erweiterung der Elektroinstallation und eine barrierefreie Ausführung zur Nutzung durch die Stadt.

Neues Fenster: Bild vergrößernVor der Sanierung ©Landkreis Spree-Neiße Neues Fenster: Bild vergrößernVor der Sanierung ©Landkreis Spree-Neiße Neues Fenster: Bild vergrößernNach der Sanierung ©Landkreis Spree-Neiße Neues Fenster: Bild vergrößernNach der Sanierung ©Landkreis Spree-Neiße


Sanierung und Eweiterung des "Waldhauses" in Ludwigsfelde

Sanierung und Erweiterung des Sozio-Kulturellen Zentrums Waldhaus, A.-Bebel-Str. 1, 14974 Ludwigsfelde, Anpassung der baulichen Substanz an veränderte Bedingungen (veränderte Raumaufteilung, Erweiterung der Grundfläche), Verbesserung bauphysikalischer Aspekte durch Verbesserung des Wärmeschutzes (Dämmung Fassade und Dach) und Verbesserung der Heizungs- und Warmwasseranlage.

Neues Fenster: Bild vergrößernSanierung und Erweiterung des Waldhauses in Ludwigsfelde ©Landkreis Teltow-Fläming Neues Fenster: Bild vergrößernSanierung und Erweiterung des Waldhauses in Ludwigsfelde ©Landkreis Teltow-Fläming


Befestigung eines Waldweges in Petershagen/Eggersdorf

Befestigung des als Fußweg genutzten Waldweges „Försterweg“ in 15370 Petershagen/Eggersdorf OT Eggersdorf mit Asphalt (vorher Sandweg). Er wird fußläufig rege genutzt, um wirtschaftliche und kulturelle Einrichtungen der benachbarten Gebiete gegenseitig zu nutzen. Diese Verbindung ist für den OT Eggersdorf die kürzeste Anbindung an den ÖPNV, sowohl für den Pendlerverkehr nach Berlin als auch in Richtung Kreisverwaltung über die Regionalanbindung. Es liegt kein kommunaler Straßenbau vor.

Neues Fenster: Bild vergrößernVorher ©Landkreis Märkisch-Oderland Neues Fenster: Bild vergrößernNachher ©Landkreis Märkisch-Oderland Neues Fenster: Bild vergrößernEinweihung des neuen Förderweges in Petershagen/Eggersdorf ©Landkreis Märkisch-Oderland


Außenanlage der Kindertagesstätte des Studentenwerkes in Cottbus

Das Studentenwerk Frankfurt (Oder), Paul-Feldner-Straße 8 in 15230 Frankfurt (Oder) hat die Außenanlage nach Erweiterung der Kindertagesstätte in Cottbus neu gestaltet, um die Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Studium und Familie an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus und der Hochschule Lausitz (FH) zu verbessern. Es erfolgten Maßnahmen wie Einfriedungen, Sonnenschutz und Schaffung befestigter Flächen.

Neues Fenster: Bild vergrößernAußenanlage einer Kita in Cottbus ©Studentenwerk/MWFK Neues Fenster: Bild vergrößernAußenanlage einer Cottbusser Kita ©Studentenwerk/MWFK


Neubau Hort und Jugendzentrum in der Gemeinde Schorfheide

Hortneubau in Finowfurt auf dem Gelände der Oberschule Finowfurt. Der Hort wurde am 20.08.2010 feierlich eingeweiht und erfüllt seit diesem Termin hervorragend seinen Zweck. Die Kinder und Erzieher sind begeistert von den Lern- und Spielmöglichkeiten.

Daneben der Neubau des Jugendzentrums, ebenfalls auf dem Gelände der Oberschule Finowfurt, welcher sich zum Zeitpunkt der Aufnahme kurz vor der Fertigstellung befindet. Am 03.12.2010 wurde der Bau an den Träger der Jugendarbeit übergeben. Die Gestaltung der Außenanlagen steht noch aus und wird in Abhängigkeit von den Witterungsbedingungen erfolgen. Die Innengestaltung erfolgt durch die Jugendlichen selbst. Auch von diesen Räumlichkeiten sind alle begeistert und freuen sich schon auf die Nutzung.

Mit dem Hort- und Jugendzentrumneubau wurden alte, nicht mehr den technischen Anforderungen entsprechende Gebäude ersetzt. Weiterhin hat die Gemeinde den erforderlichen Platz auf dem Schulgelände geschaffen, um einen Erweiterungsbau für die Oberschule zu errichten und das Ganztagskonzept für die Schule umzusetzen. Als Anlage erhalten Sie vom Gesamtstandort einen Übersichtsplan, aus welchem auch die Standorte des Hortes und des Jugendzentrums hervorgehen.

Neues Fenster: Bild vergrößernAußenansicht Hort Finowfurt ©Gemeinde Schorfheide Neues Fenster: Bild vergrößernAußenansicht Jugendzentrum Finowfurt ©Gemeinde Schorfheide


Projekte im Amt Lenzen-Elbtalaue und in Wittenberge

Beipiele liegen mit Bildern und Beschreibung als PDF-Datei vor.


Erweiterungsbau des Neuen Gymnasiums Falkensee

In Falkensee konnte mit Hilfe der Mittel des Konjunkturpakets der dringend benötigte Erweiterungsbau des Neuen Gymnasiums realisiert werden. Im Rahmen des Konjunkturprogramms sind hier nahezu zwei Millionen Euro von Bund, Land und Kommune investiert worden.

Erweiterungsbau des Neuen Gymnasiums FalkenseeNeues Fenster: Bild vergrößernErweiterungsbau des Neuen Gymnasiums Falkensee ©Stadt Falkensee Einweihung des Erweiterungsbaus des Neuen Gymnasiums FalkenseeNeues Fenster: Bild vergrößernEinweihung des Erweiterungsbaus des Neuen Gymnasiums Falkensee ©Stadt Falkensee Einweihung des Erweiterungsbaus des Neuen Gymnasiums FalkenseeNeues Fenster: Bild vergrößernEinweihung des Erweiterungsbaus des Neuen Gymnasiums Falkensee ©Stadt Falkensee Erweiterungsbau des Neuen Gymnasiums FalkenseeNeues Fenster: Bild vergrößernErweiterungsbau des Neuen Gymnasiums Falkensee ©Stadt Falkensee


zur Seite 2 der Projektbeispiele >>
Letzte Aktualisierung: 06.11.2017