Ministerium der Finanzen

Publikationen und Informationen

Steuern und Finanzamt

Bauen und Liegenschaften

Haushalt und Finanzen

Landesbeteiligungen, Bürgschaften, Sparkassenaufsicht, Offene Vermögensfragen

Öffentlicher Dienst

Steuerinformationen: Tagespflegekräfte

Steuerrechtliche Regelungen für Tagespflegekräfte

Bei der Kindertagespflege nach § 22 Sozialgesetzbuch VIII (SGB VIII) soll eine Kindertagespflegeperson ein einer Kindertagesstätte ähnliches Angebot im familiären Rahmen bieten. Die dafür erhaltenen Geldleistungen sind, unabhängig davon, ob sie von privater Seite oder aus öffentlichen Kassen gezahlt werden, in der Regel als Einnahmen aus selbstständiger Tätigkeit im Sinne des § 18 Abs. 1 Nr. 1 EStG zu versteuern (BMF-Schreiben vom 11.11.2016). Dazu gehören auch die für sog. Freihalteplätze gezahlten Gelder, obwohl hierfür keine erzieherische Tätigkeit erbracht wird.

Eine Ausnahme gilt für die durch den Träger der Jugendhilfe geleisteten Erstattungen nachgewiesener Aufwendungen für Beiträge zu einer Unfall-, und die hälftige Erstattung nachgewiesener Aufwendungen zu einer Alters-, Kranken- und Pflegeversicherung. Diese werden durch § 3 Nr. 9 EStG steuerfrei gestellt.

Bei der Ermittlung der Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit kann anstelle der tatsächlichen Betriebsausgaben von den erzielten Einnahmen eine Pauschale in Höhe von 300 € je Kind und Monat abgezogen werden. Die Betriebsausgabenpauschale bezieht sich auf eine wöchentliche Betreuungszeit von 40 Stunden und ist bei einer geringeren Betreuungsdauer zeitanteilig zu kürzen. Für sog. Freihalteplätze gilt eine Betriebsausgabenpauschale in Höhe von 40 Euro je Platz und Monat. Weitere Informationen dazu sind dem BMF-Schreiben vom 11.11.2016 zu entnehmen.

Die Betriebsausgabenpauschale ist jedoch nicht abzuziehen, wenn die Betreuung im Haushalt der Personensorgeberechtigten oder in unentgeltlich zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten als selbstständige Tätigkeit stattfindet. Zudem darf sie nur bis zur Höhe der Betriebseinnahmen abgezogen werden.

Wichtiger Hinweis:

Investitionszuschüsse, die einer Tagespflegeperson auf der Grundlage des Gesetzes über Finanzhilfen des Bundes zum Ausbau der Tagesbetreuung für Kinder gewährt werden, sind steuerfrei. Ausgaben der Tagespflegepersonen, die in unmittelbarem wirtschaftlichen Zusammenhang mit diesen steuerfreien Zuschüssen stehen, dürfen jedoch nicht als Betriebsausgaben abgezogen werden.

Letzte Aktualisierung: 04.07.2018